Modellbasierte Entwicklung eingebetteter Software nach ISO 26262

Herausforderungen und bewährte Lösungen - 2 Tage oder 4 halbe Tage

Datum/Uhrzeit Standort Sprache
28. - 31. Mai 2024/
8:30 - 13:00 Uhr MESZ
Online
Anmeldung
Englisch
25. - 28. Jun. 2024/
8:30 - 13:00 Uhr EDT
Online, in Kooperation mit dSPACE
Anmeldung
Englisch
17. - 20. Sep. 2024/
8:30 - 13:00 Uhr MESZ
Online
Anmeldung
Englisch
19. - 22. Nov. 2024/
8:30 - 13:00 Uhr EST
Online, in Kooperation mit dSPACE
Anmeldung
Englisch

Diese Schulung gibt eine Anleitung, wie eingebettete Software auf Basis von Simulink im Rahmen von Serienprojekten nach der ISO 26262 (Band 6) erfolgreich erstellt und abgesichert wird. Ausgehend von einem allgemeinen Überblick über den ISO-Standard konzentrieren wir uns auf die Anforderungen der ISO 26262, die speziell für die modellbasierte Entwicklung relevant sind.

Wir befassen uns mit den Auswirkungen des Standards auf die modellbasierte Entwicklung mit Simulink sowie mit den Anforderungen an die Modell- und Softwarearchitektur in sicherheitsrelevanter Software. Wir schauen dabei auch auf bewährte Modellierungsrichtlinien und Testmethoden, um Steuergerätefunktionen auf Konformität mit der ISO 26262 zu prüfen. Das theoretische Wissen wird anhand zahlreicher Praxisbeispiele und Hands-ons vertieft. Wir üben die Umsetzung der ISO-Anforderungen in Simulink mit Tools, die Model Engineering Solutions (MES) für die Schulung zur Verfügung stellt.

Zielgruppe

Diese Schulung richtet sich an Entwickler:innen, Tester:innen, Projektmanager:innen und Qualitätsmanager:innen, in deren Fokus die modellbasierte Entwicklung eingebetteter Software auf Basis von MATLAB/Simulink steht.

Highlights

  • Entwicklung sicherheitsrelevanter Software nach ISO 26262
  • Alle Inhalte aktualisiert für ISO 26262:2018
  • Auswirkungen der ISO 26262 auf den modellbasierten Entwicklungsprozess mit Simulink
  • Modell-Architekturen für sicherheitsrelevante Software
  • ISO-konforme Modelle durch Modellierungsrichtlinien und Komplexitätsmessung gewährleisten
  • ISO-konforme Modellprüfung mit Modelltests
  • Toolqualifizierung
  • Priorisieren der Anforderungen aus der ISO 26262 für die Prozessanpassung
  • Kostenlose Bereitstellung von Tools der Firma MES für die praktische Umsetzung in Simulink (auch nach der Schulung zeitlich begrenzt nutzbar)

★★★★★ Jared Key, Hella Aglaia Mobile Vision

„Diese Schulung bietet einen aufschlussreichen und umfassenden Überblick über das modellbasierte Design nach ISO 26262 und zeigt, wie Sie dieses am besten zur Verbesserung Ihres Projekts nutzen können.”

★★★★★ Philipp Bujotzek, Functional Developer, Webasto

„Diese Schulung hat mit den prägnanten und leicht zugänglichen Informationen der Trainer:innen zu einem umfassenden Überblick über den ISO 26262-Standard verholfen.”

Zertifikate

SAE Certificate of Competency

Ein kostenpflichtiges SAE Certificate of Competency kann in dieser Schulung durch Bestehen der Prüfung erworben werden.

Bitte kontaktieren Sie training@tudoor.com für weitere Informationen.

Sprachen

auf Deutsch oder Englisch

Formate

Piktogramm On Site Training

Öffentliche Schulungstermine
an einem unserer Schulungsstandorte

Piktogramm Online Training

Online-Schulungen
wo immer Sie gerade sind

Piktogramm Inhouse Training

Unternehmensspezische Schulungen
online oder vor Ort in Ihrem Unternehmen

Erweiterungsoption: Für unternehmensspezifische Schulungen bieten wir einen optionalen dritten Schulungstag an, an dem Sie noch mehr praktische Erfahrungen sammeln können.

Lernziele

Wenn Sie an dieser Schulung teilnehmen, werden Sie:

  • Charakteristika und Vorteile eines modellbasierten Entwicklungsprozesses verstehen.
  • Modellbasierte Methoden zur Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262 anwenden können.
  • Modellbasierte Entwicklungsprozesse nach ISO 26262 begreifen.
  • Fähig sein, die Elemente einer effektiven Softwarearchitektur nach ISO 26262 zu beurteilen.
  • Die Implementierung von Softwarearchitektur in Modellen nachvollziehen können.
  • Modellstrukturen analysieren und evaluieren können.
  • Verstehen, wie Modellqualität effektiv mit Modellierungsrichtlinien sichergestellt wird.
  • Die Tool-Qualifizierung nach ISO 26262 verstehen.
  • Methoden zur Absicherung der Modellqualität durch Modelltest anwenden können.
  • Die Prioritäten für die Prozessanpassung für ISO 26262-Konformität verstehen.

Preise und Geschäftsbedingungen

 

Unsere Trainer:innen

Agenda

Tag 1

Übersicht: Modellbasierte Softwareentwicklung mit Simulink und ISO26262

  • Grundlagen der modellbasierten Entwicklung
  • Überblick über Entwicklungsaktivitäten
  • ISO 26262 und Referenz-Workflow
    • ISO 26262
    • Entwicklungszyklus und Prozess der Funktionalen Sicherheit
  • Funktionale Sicherheit
    • Hands-On: Diskussion von Gefährdungen
    • Gefährdungs- und Risikoabschätzung
    • ASIL-Bestimmung
    • Ausfallarten und Maßnahmen
    • ASIL-Zuordnung, ASIL Dekomposition
    • ISO26262 Work Products
  • Überblick über Qualitätssicherungsaktivitäten
    • Modell- und Code-Verifikation
    • Kombination von Qualitätssicherungsaktivitäten
    • Durchgängiger Testprozess
  • Vorteile der modellbasierten Entwicklung

Umsetzung von Softwarearchitektur in Modellen

  • Einführung Softwarearchitektur
  • Erwartete Eigenschaften einer ISO 26262-konformen Softwarearchitektur
  • Softwarearchitektur in Modellen
  • Prinzipien für Schichtenmodelle
  • Interface-Handling in Modellen
  • Simulink Design-Pattern für sicherheitsrelevante Software

Tag 2

Analyse und Bewertung der Modellarchitektur

  • Analyse der Modellstruktur
  • Einführung in Komplexitätsmetriken
  • Berechnung der Modellkomplexität
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Modellkomplexität
  • Identifizieren ineffektiver Interfaces und Modellklone
  • Hands-on: Modellstruktur
    • Kennenlernen des Workflows in MXAM
    • Analyse der Modellkomplexität (mit MXAM – gern auf eigenen Modellen)
    • Einblick in Komplexitätswerte und sehr komplexe Subsysteme
    • Analyse von unwirksamen Schnittstellen in Modellen
    • Untersuchung geklonter Subsysteme in Modellen
    • Erörterung verschiedener Möglichkeiten zum Refactoring von Komplexität und Klonen
  • Hands-on: Refactoring von Modellen
    • Vereinfachtes Refactoring von Modellen
    • Verwendung von Autolayout zur Verbesserung des Modelllayouts

Quality Monitoring von Entwicklungsprojekten

  • Herausforderungen und typische Anwendungsfälle
  • Quality Assessment Workflow
  • Berechnung von Qualität
  • Vorführung: Quality Monitoring Projekt

Tag 3

Gewährleistung der Modellqualität mit Modellierungsrichtlinien

  • Überblick über Modellierungsrichtlinien
  • Modellierungsrichtlinien für die MISRA- und ISO 26262-konforme Modellierung
  • Spezifische Richtlinien zur Verbesserung der Anwendung des Codegenerators
  • Automatische Prüfung von Modellierungsrichtlinien
  • Hands-on
    • Analyse von eigenen Modellen auf Guideline-Compliance mit MXAM
    • Analyse und Diskussion von Findings zum Layout, Verständlichkeit, …
    • Betrachtung von Stateflow-Modellierung und die entsprechenden Findings
    • Guidelines für einheitliche Modelle: Farben, Namen, Konfiguration, …
    • Sichere Unterstützung bei der Reparatur von Modellen durch MXAM
    • Wiederverwendung von Analysen zur Dokumentation und im späteren Review

Tool-Qualifizierung nach ISO 26262

  • Grundlagen der Tool-Qualifizierung
  • Bestimmung des Tool Confidence Levels
  • Qualifizierungsmethoden
  • Vorführung: Vorstellung und Diskussion eines Tool Qualification Kit

Tag 4

Gewährleistung der Modellqualität durch den Modelltest

  • Anforderungen der ISO 26262 an den Testprozess
  • Testziele auf den unterschiedlichen Teststufen
  • Regressions- und Back-to-back-Test, MiL – SiL – PiL
  • Modell- und Codecoverage
  • Erstellung von Testfällen abgeleitet von Anforderungen
  • Vorführung: Modelltest-Projekt
    • Einführung in ein Testprojekt
    • Verstehen der Testfalldefinition und der zugehörigen Signalverläufe
    • MiL und SiL Testfallausführung
    • Textuelle natürlichsprachliche und die zugehörigen formalen Anforderungen
    • Testauswertung durch generierte Testassessments
    • MiL-SiL Back-to-back Test zur Testauswertung
    • Model coverage für Simulink- und Stateflow-Units
    • Batchtest für eine automatisierte Testausführung

Überblick und Prioritäten für die Prozessanpassung gemäß ISO 26262

  • Priorisierung der ISO 26262-Anforderungen für die modellbasierte Entwicklung
  • Bewertung von Aufwand und Nutzen der ISO 26262-Anforderungen
  • Verfügbare Methoden und Werkzeuge für die Prozessanpassung

Qualifikationsprüfung (SAE Certificate of Competency optional)