Presse Rein ins Thema.

Das neue MXAM v.6 – die integrierte Plattform für die statische Modellanalyse

Model Engineering Solutions GmbH (MES) hat den MES Model Examiner® (MXAM) und MES M-XRAY® (MXRAY) erfolgreich als Werkzeuge für die statische Modellanalyse nach ISO 26262 im Markt platziert. Bislang basierten diese Werkzeuge auf zwei getrennten technischen Plattformen. Mit dem neuen MES Model Examiner® v.6.x - Functional Safety Solution werden diese nun zusammengeführt.

Metriken oder Guidelines?

MXAM ist das Richtlinienprüfwerkzeug der ersten Wahl, wenn es um die Einhaltung der etablierten Modellierungsrichtlinien für die Modellimplementierung geht. MXRAY fokussiert auf die Analyse der Modellstruktur und misst Metriken zur Bewertung unterschiedlicher Aspekte des Architekturdesigns von Modellen. Hier sind die Grenzen zwischen richtig und falsch fließender oder nur im Kontext verschiedener Metriken zusammen ersichtlich. Trotz dieser unterschiedlichen Fokusse sind Metriken als auch Guidelines wesentliche Aspekte der statischen Modellanalyse und sollten immer zusammen betrachtet werden. Nun haben beide Tools, MXAM und MXRAY, im neuen MXAM v.6.x ein gemeinsames Zuhause gefunden.

Technische Vorteile

Die Zusammenführung beider Werkzeuge bietet eine Vielzahl neuer Vorteile und Funktionen für die bislang umfangreichste statische Modellanalyse nach ISO 26262 in einem Werkzeug. Dazu gehört zu allererst natürlich die Erweiterung des Richtlinien-Pools in MXAM um ISO 26262-Prinzipien des Architekturdesigns mit den Qualitätsmetriken von MXRAY. Diese Richtlinien fokussieren auf die Ausgewogenheit von Modellstruktur und Komplexität und sind kompatibel mit bewährten MXAM-Nutzerfunktionen, wie Annotationen, Ignore-Listen sowie dem interaktiven Review-Support. Gerade der Review-Support bietet eine komfortable Möglichkeit, getroffene Design-Entscheidungen auch ISO 26262-konform zu dokumentieren. Die MXAM-Report-Perspektive wurde zudem um weitere Ansichten ergänzt, die weitreichende Filter- und Darstellungsmöglichkeiten für die komplexen Metrik-Zusammenhänge bieten. Hier finden nicht nur geübte MXRAY-Nutzer*innen die gewohnte Metrik-Übersicht in MXAM wieder, auch bisherige Nicht-MXRAY-Nutzer*innen finden einen übersichtlichen Einstieg in die Modellmetriken. Selbstverständlich übernimmt MXAM alle bisherigen Funktionen von MXRAY, von Modellmetriken, über Qualitätsmetriken bis zur Clone Detection. Somit bietet der Einsatz des neuen MXAM v.6.x – Functional Safety Solution die perfekte Basis für eine vollumfängliche statische Modellanalyse nach ISO 26262.

MXAM v.6 Clone Gruppen

MXRAY Clone Group Metrik in der MXAM Functional Safety Solution

MXRAY v.4.3 - die langfristig unterstützte Version (LTS) von MXRAY

Für Nutzer*innen, die MXRAY aktuell als Einzelwerkzeug lokal oder automatisiert einsetzen, veröffentlicht MES eine langfristig unterstützte Version: MES M-XRAY v4.3 (LTS). Der Support für Fehlerbehebungen (bug fixing) der LTS wird für weitere 5 Jahre, bis zum 30. April 2025, garantiert.

MES Softwaresupport in Verbindung mit Drittsoftware (d.h. MATLAB Simulink/Stateflow, dSPACE TargetLink, ETAS ASCET) ist grundsätzlich beschränkt auf die entsprechenden Drittsoftwareversionen, die vor dem Erscheinen der jeweiligen MES Softwareversion veröffentlicht wurden. Die unterstützten Versionen sind in den Release Notes gelistet.

Über MES: Software Qualität. In Control.

Das 2006 in Berlin gegründete Softwareunternehmen Model Engineering Solutions GmbH (MES) bietet Lösungen zur integrierten Qualitätssicherung von Softwareprojekten. MES unterstützt seine Kunden weltweit bei der Entwicklung modellbasierter Software nach Industriestandards wie IEC 61508, ISO 26262, ISO 25119 und ASPICE. Die MES-Toolchain umfasst vier komplementäre Werkzeuge für alle Phasen des modellbasierten Softwareentwicklungsprozesses – die MES Quality Tools. Der MES Model Examiner® (MXAM) unterstützt in der statischen Modellanalyse von Softwaremodellen. MXAM umfasst die Prüfung des Architekturdesigns sowie die automatisierte Prüfung der Einhaltung der Modellierungsrichtlinien für MATLAB Simulink /Stateflow -, Embedded Coder-, TargetLink - und ASCET-Modelle. Der MES Test Manager® (MTest) setzt anforderungsbasiertes Unit-Testing in der modellbasierten Entwicklung perfekt um. Der MES Quality Commander® (MQC) bewertet die Qualität und Produktfähigkeit von Software und liefert wichtige Entscheidungsgrundlagen über den gesamten Lebenszyklus der Produktentwicklung. MES Model & Refactor® (MoRe) unterstützt Anwender bei der Modellierung mit MATLAB Simulink, indem es die Modellbearbeitung vereinfacht, beschleunigt und monotone Arbeitsschritte reduziert. Das Team des MES Test Center unterstützt die Kunden mit Testdienstleistungen vom Anforderungsmanagement über das Ableiten von Testspezifikationen und automatisierter Testauswertung bis hin zur Qualitätsüberwachung. Die MES Academy bietet Trainingskurse und unternehmensspezifische Beratungsleistungen und -projekte an. Zu den Kunden von MES in der Automobilindustrie gehören die acht umsatzstärksten OEMs weltweit sowie die acht umsatzstärksten Zulieferer. Darüber hinaus wächst die Zahl der MES Kunden im Bereich der Automatisierungstechnik weiter. Für die weltweite Unterstützung der Kunden hat MES Tochtergesellschaften in den USA und China gegründet und arbeitet in enger Kooperatopm mit einem weltweiten Distributoren-Netzwerk. MES ist ein dSPACE Strategic Partner und ein MathWorks und ETAS Product Partner. Die MES Academy arbeitet mit SAE International zusammen.

Zurück