MXAM in Action

Best Practices zu Modellierungsrichtlinien und Architekturdesignprinzipien - 2 Tage

 

Datum Standort Sprache
23. - 24. Apr. 2020

Berlin, Deutschland
Anmeldung

Aufgrund der aktuellen Situation findet dieses Training online statt

Englisch

Weitere Termine und Inhouse-Schulungen sind auf Anfrage weltweit verfügbar: sales@model-engineers.com.

 

In dieser Schulung lernen Sie die grundlegenden Aspekte der Arbeit mit Modellierungsrichtlinien und die statische Modellanalyse von MATLAB Simulink/Stateflow-, TargetLink- und Embedded-Coder-Modellen kennen. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie MISRA- und ISO 26262-konforme Modelle mit bewährten Modellierungsstandards und Best Practices erstellen. Im Fokus steht, wie Sie den MES Model Examiner (MXAM) am besten in Ihren Prozess integrieren können. In praktischen Übungen lernen Sie wie Sie die Einhaltung von Richtlinien zuverlässig und schnell mit Hilfe des MES Model Examiner (MXAM) sicherstellen. Besonderer Fokus liegt auf einem guten Workflow zur Analyse und Korrektur von Modellen, der Begründung von Abweichungen in Vorbereitung auf einen Review sowie der Anpassung und Integration in benutzerspezifische Entwicklungsumgebungen. Überdies erlernen Sie, eine Struktur- und Komplexitätsanalyse durchzuführen. Anhand von Metriken wird ein Modell erfasst, um daran eine realistische Bewertung der Architektur, Komplexität und Größe vorzunehmen.

Zielgruppe

Diese Schulung richtet sich an alle, die den professionellen Umgang mit dem MES Model Examiner (MXAM) erlernen wollen. Der Kurs richtet sich an Funktionsentwickler*innen, Tester*innen, Testmanager*innen und Qualitätsmanager*innen, die sich auf die modellbasierte Entwicklung von eingebetteter Software auf Basis von MATLAB/Simulink und Embedded Coder/TargetLink konzentrieren. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und diskutieren Sie mit anderen Tool-Anwendern.

Highlights

  • Vorstellung bewährter Modellierungsrichtlinien
  • Automatische Richtlinienprüfung und Korrektur mit MXAM
  • Review von Richtlinienverletzungen und Begründung von Abweichungen
  • Erstellung eigener Richtliniendokumente in MXAM
  • Tool-Chain und Continuous Integration
  • Bewertung von architektonischen Gestaltungsprinzipien
  • Komplexitätsanalyse von Modellen

★★★★★
Vivek Yaragatti,
TKI Automotive

„Best Practices für die modellbasierte Entwicklung.”

Gebühren und Teilnahmebedingungen

Agenda - Tag 1

ZEIT THEMA
10:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer*innen
10:30 Uhr Einführung in Modellierungsrichtlinien und die statische Modellanalyse
  • Modellqualität durch statische Richtlinienprüfung
  • Intention von Richtlinien
  • Vorstellung von Standard-Richtliniendokumenten
  • Aufbau des MXAM Starter Set
  • 11:00 Uhr Richtlinienanalyse mit MXAM
  • Allgemeiner Arbeitsablauf
  • Aufbau und Bedienung der Benutzeroberfläche
  • Reporting: Ergebnisübersicht und -navigation, Modell Linking, Auto-Repair, Re-Run, Annotationen und Export

  • Hands-on: Allgemeiner Arbeitsablauf
  • Richtlinienanalysen durchführen
  • Richtlinienverstöße reparieren
  • Richtlinienverstöße begründen
  • Speichern und Exportieren von Berichten
  • 12:30 Uhr Mittagspause und offener Dialog
    13:30 Uhr Einfache Konfiguration einer Analyse mit MXAM
  • Erstellen eines Projekts mit allen analyserelevanten Einstellungen
  • Erstellung eines Richtliniendokumentes zur Definition eines Richtliniensatzes
  • Zentrale Analysekonfiguration in den Projekteinstellungen: Reporting, Annotationen, Artefakte und globale Parameter
  • Erstellen einer Ignore-Liste zum Ignorieren von Modellelementen
  • Konfigurierung von Check Parametern für eine kundenspezifische Richtlinienanalyse

  • Hands-on: Konfigurieren eines Projekts
  • Erstellen und Konfigurieren von MXAM-Projekten, Ignore-Listen, Richtliniendokumenten
  • 14:15 Uhr Vorstellung von Richtlinien zu wesentlichen Aspekten der Modellierung
  • Ausgewählte Richtlinien für Simulink, Stateflow und TargetLink mit Themen wie Layout, Namenskonventionen, Datenfluss, Typisierung und Skalierung

  • Hands-on: Anwendung von Standardrichtlinien
  • Durchführen von Analysen eines Demo-Modells mit dem MXAM Starter Set
  • Evaluation und Diskussion spezifischer Ergebnisse
  • 16:15 Uhr Zusammenfassung, Diskussion und Feedback
    ca.17:00 Uhr Ende Tag 1

    Agenda - Tag 2

    ZEIT THEMA
    09:00 Uhr Umfangreiche Konfiguration einer MXAM-Analyse
  • Einrichtung einer Projektstruktur in einem Content Management System
  • Erstellen eines benutzerdefinierten Richtliniendokuments: Autoren, Versionsmanagement

  • Hands-on: Anpassung von MXAM
  • Erstellen von benutzerspezifischer Bibliotheken für die verteilte Entwicklung
  • Erstellen von benutzerspezifischer Richtlinien
  • 11:00 Uhr Konfiguration und Ausführung einer Batch-Analyse
  • Export der aktuellen Projekteinstellungen in ein MATLAB-Batchskript
  • Batch-Analyse über die MATLAB-Befehlszeile ausführen
  • Verschiedene Schnittstellen für die Continuous Integration
  • Hook-Funktionen zur benutzerdefinierten Anpassung der Analyse

  • Hands-on: Erstellen von Batch-Analysen
  • Erstellen, Anpassen und Ausführen einer Batch-Analyse für die automatische Ausführung in MATLAB
  • Integrieren von Hook-Funktionen, um Toolchain-spezifische Anforderungen zu erfüllen
  • 12:00 Uhr Mittagspause und offener Dialog
    13:00 Uhr Weitere Best Practices in der Modellierung
  • ISO 26262 Anforderungen, die mit Modellierungsrichtlinien abgedeckt werden können
  • Weitere Aspekte: Einhaltung von Wertebereichen, Kompatibilität von Schnittstellen, etc.

  • Hands-on: Anwendung weitergehender Richtlinien
  • Durchführen von Analysen mit Beispiel- oder Kundenmodellen mit einem erweiterten Richtlinien-Set
  • Evaluation und Diskussion spezifischer Ergebnisse
  • 14:00 Uhr Implementierung der Softwarearchitektur in Modellen
  • Softwarearchitektur in Modellen
  • Prinzipien von Schichtmodellen
  • Verwendung von Interfaces in Modellen
  • 15:00 Uhr Analyse der Modellstrukturen
  • Einführung in die Komplexitätsmetriken
  • Berechnung der Modellkomplexität
  • Gegenmaßnahmen bei zu komplexen Modellen
  • Assessment von Kohärenz in Modellen
  • Identifizierung von strukturellen und funktionalen Subsystemen

  • Hands-on: Analyse der Modellarchitektur
  • Evaluation von Modellstruktur und Modell-Metriken
  • Indentifizieren von komplexen Subsystemen, ineffektiven Schnittstellen und von Clones
  • 16:00 Uhr Abschließende Zusammenfassung
    ca. 17:00 Uhr Ende der Schulung