Datum: tba

Die Schulung vermittelt das relevante Basiswissen für die konsistente und kontinuierliche Ermittlung der Produktqualität von eingebetteten Systemen. Deren Qualität ist erstens durch die Anwendung geeigneter Prozesse und zweitens die Durchführung konkreter Qualitätssicherungsmaßnahmen bedingt. Diese Schulung zeigt auf, wie der Erfolg der einzelnen Maßnahmen gemessen werden kann und wie aus diesen Messungen kontinuierlich der Stand der Produktqualität erhoben wird. Am konkreten Beispiel eines Prozesses und einer Werkzeugkette für die modellbasierte Softwareentwicklung werden die Konzepte der ISO 250xx erläutert und gezeigt, wie die kontinuierliche Bewertung der Produktqualität eingesetzt wird. Die Bezüge zu den zentralen Entwicklungsstandards ISO 26262 und ASPICE werden hergestellt und aufgezeigt, welchen Beitrag das kontinuierliche Qualitätsmonitoring zur Umsetzung dieser Standards beitragen kann.

Alle Schulungen sind auch als Inhouse-Schulungen verfügbar.
Kontaktieren Sie uns hierzu einfach.

Agenda

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Qualitätsmanager und -ingenieure, Prozessverantwortliche, aber auch Entwickler, Tester, Projekt- und Teamleiter, deren Fokus auf Qualität eingebetteter Software liegt.

Teilnahmebedingungen und -kosten

Kosten: 950,00 € zzgl. MwSt.
Der Preis für die Schulung beinhaltet Schulungsunterlagen, Erfrischungsgetränke und Mittagessen.

Frühbucherrabatt: 10% der Teilnahmekosten
Wir gewähren einen Frühbucherrabatt für Schulungsanmeldungen, die 35 Tage vor Schulungsdatum bei MES eingegangen sind.

Mehrpersonenrabatt: 25% der Teilnahmekosten
MES gewährt einen Mehrpersonenrabatt für Firmen, die mehr als einen TeilnehmerIn oder mehr als eine Schulung zur gleichen Zeit registrieren.

Finden Sie alle weiteren Teilnahmebedingungen und Kosten unter MES AGB - Training Workshops.

Highlights

  • Grundbegriffe der Qualität von Software-Produkten nach ISO 250xx
  • Einführung in Verfahren zur Qualitätsmessung in der modellbasierten Entwicklung eingebetteter Systeme als Beispiel
  • Einsatz von Qualitätsmodellen zur transparenten und nachhaltigen Bewertung von Qualität
  • Anwendungsfälle für das Verfolgen von Qualität
  • Relevanz für die Konformität mit ISO 26262 und ASPICE

Referenten

Dr. Heiko Dörr

Dr. Heiko Dörr

Heiko Dörr ist seit Januar 2016 CEO von Model Engineering Solutions (MES). Zuvor leitete er das Unternehmen als dritter Geschäftsführer. Er kennt die modellbasierte Entwicklung von Beginn an und setzt sich für ihren Einsatz in neuen Anwendungsfelder ein. Er stellt im Unternehmen sicher, dass alle Kompetenzen sich ideal zusammenfügen, damit die Qualität auf allen Ebenen der Firma in die richtige Richtung fließt.

AGENDA - TAG 1

ZEIT THEMA
10:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
10:30 Uhr Überblick: Einführung in die Konzepte zur Qualität von SW-Produkten
  • Ziele und Aufbau der Familie von Standards zur Produktqualität ISO 250xx
  • Grundbegriffe: Messung und Qualität
  • Einführung in relevanten Aspekte von Qualität
  • Herausforderungen für den Aufbau von Systemen für das Verfolgen der Produktqualität
  • Aktuelle Beispiele von Systemen zur Qualitätsverfolgung
  • 11:30 Uhr Qualitätssicherung in der modellbasierten Entwicklung eingebetteter Software
  • Standardprozess für die modell-basierte Entwicklung
  • Typische Qualitätssicherungsverfahren in der modell-basierten Entwicklung

  • Hands-on
    12:30 Uhr Mittagspause und offener Dialog
    13:30 Uhr Basiselemente der kontinuierlichen Qualitätssicherung
  • Dimensionen der Qualitätsverfolgung
  • Aggregation vs. Selektion
  • Handhabung der Heterogenität von Artefakten
  • Qualität und Zielwerte
  • Grundformen der Qualitätsberechnung

  • Hands-on
    14:30 Uhr Aufbau von Systemen zur Qualitätsverfolgung
  • Alternativen zur Gestaltung der relevanten Dimensionen
  • Typische IT-Architekturen für den Aufbau eines Systems zur Qualitätsverfolgung

  • Hands-on
    16:00 Uhr Kontinuierliche Qualitätsverfolgung zur Erreichung von Standardkonformität
  • Nutzung der Qualitätsverfolgung zur kontrollierten Erstellung eines Safety Case nach ISO 26262
  • Beitrag zum Nachweis der funktionalen Sicherheit
  • Umsetzung der ASPICE MAN.6
  • 17:00 Uhr Ende