Einführung in die modellbasierte Entwicklung und Qualitätssicherung eingebetteter Software

3 Tage

Termine und Inhouse-Schulungen sind auf Anfrage weltweit verfügbar: sales@model-engineers.com.

Sprachen: Englisch oder Deutsch

Die MES Summer School behandelt ein ähnliches Thema und könnte daher ebenfalls für Sie interessant sein.

 

 

Diese Schulung vermittelt Ihnen einen praxisorientierten Überblick darüber, wie eingebettete Software mit Simulink und Codegeneratoren wie Embedded Coder und TargetLink im Rahmen von Serienprojekten erfolgreich erstellt und abgesichert wird. Die Schulung führt Sie durch alle Prozessschritte von der Konzeption und Erstellung des Simulationsmodells in Simulink und Stateflow bis zur Generierung von Seriencode. Für die Qualitätssicherung des Modells überprüfen wir die Modell- und Softwarearchitektur, die Einhaltung von Modellierungsrichtlinien sowie die Erfüllung der funktionalen Spezifikation mittels Modelltests gegenüber den Anforderungen im Modelltest. Die effiziente anforderungsbasierte Testspezifikation wird für die erstellten Modelle durchgeführt und im MiL- und SiL-Test angewendet. Die Funktionsgenauigkeit wird durch die Auswertung von Regressions- und Back-to-Back-Tests verifiziert. In den praktischen Übungen erlernen Sie all diese Schritte und benutzen hierbei den MES Test Manager (MTest), den MES Model Examiner (MXAM) und den MES Quality Commander (MQC).

Zielgruppe

Diese Schulung richtet sich an Einsteiger*innen in die modellbasierte Entwicklung von eingebetteter Software auf Basis von Simulink und Embedded Coder oder TargetLink, darunter Entwickler*innen, Tester*innen, Qualitätsmanager*innen, Projektmanager*innen und Teamleiter*innen. Lediglich grundlegende Modellierungskenntnisse mit Simulink und Stateflow sind erforderlich.

Highlights

  • Modellbasierte Entwicklung mit Simulink und Stateflow
  • Entwicklung sicherheitsrelevanter Software nach ISO 26262
  • Codegenerierung aus Simulink-Modellen
  • Analyse und Evaluation der Modellqualität
  • Modellierungsrichtlinien
  • Modelltest und Testimplementierungstechniken
  • Ein anschauliches Beispiel, das alle Entwicklungsstufen abbildet

★★★★★
Teilnehmer*in,
Continental Automotive

„Daumen hoch für diese Schulung: Die Referent*innen zeigten eine hohe Fachkompetenz und haben ruhig und gut verständlich vorgetragen.”

Gebühren und Teilnahmebedingungen

Agenda - Tag 1

ZEIT THEMA
9:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer*innen
9:30 Uhr Modellbasierte Softwareentwicklung mit Simulink
  • Grundlagen der modellbasierten Entwicklung
  • Überblick über Entwicklungs- und Absicherungsaktivitäten
  • Merkmale der ISO 26262-konformen Entwicklung
  • 10:15 Uhr Einführung in die Beispiel-Anwendung
  • Einrichten der Modellierungsumgebung
  • Einführung in die Beispiel-Modelle
  • 10:30 Uhr Modellierung eingebetteter Software in Simulink
  • Die Simulink Modellierungsumgebung
  • Parametrisierung von Simulink-Modellen
  • Modellierung kontinuierlicher und diskreter Systeme

  • Hands-on: Simulink
    12:30 Uhr Mittagspause und offener Dialog
    13:30 Uhr Modellierung eingebetteter Software mit Stateflow
  • Einführung in das Konzept der Zustandsautomaten
  • Stateflow-Modellierungsumgebung
  • Stateflow Design-Pattern
  • Empfohlene Best-Practices

  • Hands-on: Stateflow
    16:00 Uhr Analyse und Bewertung der Modellarchitektur
  • Analyse der Modellstruktur
  • Einführung in Komplexitätsmetriken
  • Berechnung der Modellkomplexität
  • Gegenmaßnahmen bei zu komplexen Modellen
  • Beurteilung der Kohärenz in Modellen

  • Hands-on: Analyse der Modellstruktur
    17:00 Uhr Ende Tag 1

    Agenda - Tag 2

    ZEIT THEMA
    9:00 Uhr Code-Generierung in der TargetLink-/Embedded Coder-Entwicklungsumgebung
  • Grundlagen der Code-Generierung
  • Data Dictionary
  • Datentypen, Klassen, Skalierung und Festkomma-Arithmetik
  • Schnittstellen (Signale und Busse)
  • 10:30 Uhr Modellintegration und verteilte Modellierung
  • Vorteile der Referenzierung von Modellen und Bibliotheken
  • Definition von verteilten Parameter-Dateien
  • 11:00 Uhr Absicherung der Modellqualität mit Modellierungsrichtlinien
  • Überblick über Modellierungsrichtlinien
  • Modellierungsrichtlinien für die ISO 26262-konforme Modellierung
  • Automatische Prüfung von Modellierungsrichtlinien mit MXAM

  • Hands-on: Modellierungsrichtlinien mit MXAM
    12:30 Uhr Mittagspause und offener Dialog
    13:30 Uhr Gewährleistung der Modellqualität durch den Modelltest
  • Anforderungen der ISO 26262 an den Testprozess
  • Sicherstellung der funktionalen Eigenschaften von Modell und Code
  • Regressions- und Back-to-back-Test, MiL – SiL – PiL
  • Automatisierte Testauswertung mit Test-Assessments
  • 14:30 Uhr Systematische anforderungsbasierte Spezifikation von Testsequenzen
  • Testfälle: Was sind die typischen Grundelemente?
  • Definition von Testgruppen und Testsequenzen
  • Spezifikationsfunktionen und Umgang mit Parametern
  • Best Practices für Testspezifikationen

  • Hands-on: Testspezifikation mit MTest
    17:00 Uhr Ende Tag 2

    Agenda - Tag 3

    ZEIT THEMA
    9:00 Uhr Automatisierte Testauswertung mit Test-Assessments
  • Grundsätze und Ziele von Test-Assessments
  • Assessment-Generierung aus Anforderungen (MARS)
  • Vorteile einer formalen Syntax zur Spezifikation von Anforderungen

  • Hands-on: Formale Anforderungen mit MTest
    11:00 Uhr Signalvergleich im Regressions- und Back-to-Back-Test
  • Anwendungsbereiche (MiL – SiL – PiL)
  • Kombination von Back-to-Back und Regressions-Test

  • Hands-on: Signalvergleich mit MTest
    12:30 Uhr Mittagspause und offener Dialog
    13:30 Uhr Modell- und Code-Coverage im Modelltest
  • Model-Coverage für alle MiL-Testplattformen
  • Code-Coverage für SiL-/PiL-Testplattformen

  • Hands-on: Erhöhung der Modell-/Code-Coverage mit MTest
    15:00 Uhr Ergebnis- und Fortschrittsübersichten der Qualitätssicherung
  • Wie korrekt sind die Anforderungen im Testobjekt umgesetzt?
  • Wann ist die Entwicklung/Qualitätssicherung abgeschlossen?

  • Hands-on: Qualitätsüberwachung mit MQC
    16:00 Uhr Abschließende Zusammenfassung
    17:00 Uhr Ende der Schulung